HOME

Titi

Süd Peru Reise

Sie besuchen

  • Paracas: Wüste und Ballestas Inseln
  • Ica: Pisco, Sanddünen und Oase Huacachina
  • Nazca: Nazcalinien
  • Arequipa: koloniale Altstadt und Santa Catalina Kloster
  • Colca Schlucht: Kondorbeobachtung und Berglandschaft
  • Titicaca See: Uro Inseln und Halbinsel Capachica
  • Urubamba Tal: Andendörfer und Inkastätten
  • Die sagenumwobene Inkastadt Machu Picchu
  • Cusco: Inkagebäude und koloniale Altstadt
  • Lima: moderner und kolonialer Teil der Stadt

Tag 1 Europa – Südamerika
Ankunft in der Hauptstadt Lima. Am Flughafen erwartet Sie Ihr Reiseleiter und bringt Sie mit dem Privatbus ins Hotel im Stadtteil Miraflores. Je nach Ankunftszeit haben Sie die noch die Möglichkeit zu den schönen Parks von Miraflores zu gehen, die ersten Fotos vom Pazifik zu machen oder sich vom langen Flug zu erholen.
Fahrzeit** ca. 45 Minuten
Höhenlage Lima 160 Meter über dem Meeresspiegel (ü.d.M.)
Tag 2 Lima – Paracas
  • Pachacamac
  • Menu mit Meeresfrüchten
  • Bucht von Paracas
  • Freizeit
Am Vormittag verlassen wir Lima mit dem Privatbus Richtung Süden auf der Panamericana, der längsten Straße der Welt. Nach ungefähr einer Stunde besuchen Sie prä-inkaische Pilgerstätte Pachacamac, die ehemals wichtigste Kultstätte von Südamerikas Küste. Mittags wartet ein leckeres und typisches Essen, bei dem Sie schon manche Spezialitäten vom Land probieren werden. Die weitere Fahrt durch die Küstenwüste bringt Sie zu ihrem heutigen Ziel, der Bucht von Paracas, wo Sie noch so zeitig ankommen, um in den Pool zu springen oder einen Strandspaziergang unternehmen zu können. F M
Fahrzeit ca. 4 Stunden
Höhenlage Paracas: Meereshöhe
Tag 3 Paracas – Ica
  • Ballestas Inseln
  • Pisco Brennerei
  • Regionalmuseum Ica
  • Oase Huacachina
Nach dem Frühstück fahren Sie mit dem Schnellboot zu den Ballestas - Inseln, ein Naturschutzgebiet mit Millionen von Seevögeln und viele Seelöwen. Nicht umsonst werden die Ballestas Inseln auch Klein - Galapagos genannt. Zurück am Festland fahren Sie weiter mit dem Bus nach Ica, wo der Pisco, der peruanische Weintraubenschnaps hergestellt wird. Hier besuchen Sie eine Pisco Brennerei, nach dem Besuch wird auch die Verkostung gemacht. Das kleine, aber sehr interessante Regionalmuseum der Stadt gibt Ihnen anschließend einen guten Überblick über die präkolumbischen Kulturen Südperus. Nach diesem Besuch fahren Sie zu der verträumten Oase Huacachina, wo Sie an dem kleinen Oasensee spazieren gehen können. Wer möchte, kann auch mit Buggys in die Wüste gefahren werden und diese atemraubende Landschaft mit ihren riesigen Sanddünen bestaunen. An der Oase liegt das Hotel für diese Nacht. F
Fahrzeit mit Boot ca. 2 Stunden, mit Bus ca. 2 Stunden
Höhenlage Ica: ca. 400 Meter ü.d.M. Höhenlage Nazca: 600 Meter ü.d.M.
Tag 4 Ica - Nazca
  • Opt. Flug über die Linien
  • Aquädukte von Cantayoc
  • Keramikwerkstatt
  • Freizeit
Morgens fahren Sie nach Nazca, hier gibt es die Möglichkeit einen Flug über die berühmten Nazca Linien zu unternehmen. Wer sich dafür entscheidet, kann sich die Linien aus der Luft anschauen. Bei dem anschließenden Spaziergang mit dem Reiseleiter zu den Nazca-Aquädukten von Cantayoc, erfahren Sie vieles mehr über diese geheimnisvolle Kultur. Zurück in der Stadt Nazca geht es in eine Töpferwerkstatt, wo die alte Keramikkunst des Nascavolkes wiederentdeckt wurde. Wer möchte, kann hier nach der interessanten Erklärung eine schöne Replik erwerben.
Später fahren Sie zu der idyllischen Lodge etwas außerhalb  der Stadt, wo ein besonderes Abendessen auf Sie wartet: die Pachamanca, ein traditionelles Gericht der Anden, das in der Erde zubereitet wird. F A
Fahrzeit ca. 3 Stunden
Höhenlage Nazca: ca. 600 Meter ü.d.M.
Tag 5 Nazca – Arequipa
  • Küstenlandschaft
  • Bad im Pazifik
Heute fängt der Tag früh an, die längste Fahrt der Reise steht bevor. Auf der Panamericana geht es weiter Richtung Süden. Über dürre Wüstenebenen, die immer wieder von fruchtbaren Flussoasen unterbrochen werden, führt die Straße an der Steilküste entlang. Eine bizarre und wilde Landschaft. Unterwegs machen Sie mehrere Fotostopps und auch eine kurzen Strandspaziergang.
Das heutige Ziel ist die „weiße“ Stadt Arequipa, Perus zweitgrößte Stadt, malerisch am Fuße des Misti Vulkans gelegen. Hier kommen Sie am späten Nachmittag an. Am Abend lohnt sich noch ein Spaziergang zum schön beleuchteten Hauptplatz dieser hübschen Kolonialstadt. F
Fahrzeit ca. 9 Stunden
Höhenlage Arequipa: 2300 Meter ü.d.M.
Tag 6 Arequipa
  • Koloniale Altstadt
  • Santa Catalina Kloster
  • Gemüsemarkt San Camilo
Am Vormittag beginnen wir unseren Stadtbummel in Arequipa. Arequipa ist eine Stadt, die in der Kolonialzeit gegründet wurde und zeigt noch viele Bauten aus dieser Zeit, elegant in weißem Tuffstein gearbeitet. Sie besuchen die ehemalige Klosterschule und Kirche der Jesuiten mit der vollständig durch Wandmalereien geschmückten Sakristei. Besonders die Kuppel ist ein künstlerisches Meisterwerk.
Danach schauen Sie in Arequipas Markthalle hinein, die von der Eiffel Firma gebaut wurde. Wer möchte, kann die bunte Obstvielfalt nutzen und etwas einkaufen oder gleich hier die exotischen Früchte probieren.
Anschließend geht es weiter zum Kloster Santa Catalina, das für seine koloniale Architektur und interessante Geschichte bekannt ist. Beim klösterlichen Rundgang fühlt man sich in das 17. Jahrhundert zurückversetzt.
Nutzen Sie am Nachmittag Ihre Freizeit und bummeln Sie durch die Stadt; besuchen Sie die Kathedrale oder das Museum der Eismumie Juanita und lernen dort schon etwas über die Religion der Inkas und deren Menschenopfer. F
Höhenlage Arequipa: 2300 Meter ü.d.M.
Tag 7 Arequipa – Colca Tal
  • Vicuñas beobachten
  • Colca Tal
  • Spaziergang im Tal
Morgens verlassen Sie Arequipa und fahren mit dem Tourbus höher ins Gebirge. Die grossen Vulkane Arequipas begleiten uns noch auf dem ersten Teil der Strecke. Oben im Naturreservat auf 4000 m Höhe können Sie schon mit etwas Glück Herden von Andenwildkamelen, die Vicuñas antreffen. Der Patapampa Pass ist mit 4900 m.ü.M der höchste Punkt der Reise. Damit Ihnen hier nicht die Luft ausgeht, fahren Sie nach der Fotopause gleich ins Colcatal hinunter. Hier führt sie der Weg, nach der Pause in der Ortschaft Chivay, durch die ursprünglichen Andendörfchen des Tales entlang der vielen inkaischen Terrassenfelder bis nach Cabanaconde, ein kleiner traditioneller Ort, wo wir heute übernachten. F
Fahrzeit ca. 6 Stunden
Höhenlage Pass Patapampa: 4910 Meter ü.d.M., Cabanaconde: 3400 Meter ü.d.M.
Tag 8 Colca Tal – Puno
  • Kondor Beobachtung
  • Colca Schlucht
  • Altiplano Hochebene
Heute geht‘s früh morgens bis zum Kreuz des Kondors. Von diesem Aussichtspunkt oberhalb des Canyons können sie mit etwas Glück die Kondore bei ihrem morgendlichen Aufstieg in die Lüfte am besten beobachten. Auf der Rückfahrt begeistert die Aussicht auf den Colca Canyon, einer der tiefsten Canyons der Welt. Sie haben Zeit, immer mal wieder zu stoppen um die Landschaft zu genießen oder Fotos zu schießen.
Durch die noch sehr ursprünglichen Dörfer des Tales geht es wieder nach Chivay und nach einer kurzen Pause geht es weiter in die Hochebene des Altiplanos hinein. Von ihrem Reiseleiter erfahren Sie unterwegs viel vom Leben in den Anden und den Traditionen der Bevölkerung.
Voller neuer Eindrücke von dieser einsamen Höhenlandschaft und den vielen Lama- und Alpacaherden kommen Sie am späten Nachmittag in der Stadt Puno am Titicacasee an. F
Fahrzeit ca. 7 Stunden
Höhenlage Kondor Aussichtspunkt: 3800 Meter ü.d.M., Puno : 3800 Meter ü.d.M.
Tag 9 Titicacasee
  • Schwimmende Insel der Uros
  • Fahrt auf dem Titicacasee
  • Halbinsel Capachica
Heute geht es auf den See! Eine erste kurze Fahrt bringt Sie zu den Uro Indianern, die noch wie vor Jahrtausenden im See auf ihren schwimmenden Inseln leben. Die Uros sind sehr gastfreundliche und fröhliche Menschen, die den Besuchern gerne erklären, wie man aus Binsen eine schwimmende Insel baut.
Anschließend geht es weiter bis zur Halbinsel Capachica, dort erwartet Sie eine Bauernfamilie. Nach der Begrüßung  und dem Zimmer verteilen bekommen Sie ein gutes Essen. Danach haben Sie die Möglichkeit mit Ihrem Reiseleiter eine kleine Wanderung zu unternehmen. Der Weg bietet immer wieder fantastische Ausblicke auf das „Andenmeer“, in das der Bodensee allein 15x hinein passen würde. Sie können diese faszinierende Landschaft auf sich wirken lassen. Nach einem stärkenden Abendessen verbringen Sie hier die Nacht. F M A
Fahrzeit mit Boot ca. 5 Stunden
Höhenlage Titicacasee: 3800 Meter ü.d.M., Halbinsel Capachica: 3850 Meter ü.d.M
Tag 10 Capachica - Cusco
  • Pass La Raya
  • Inkatempel von Raqchi
  • Kolonialkirche in Andahuaylillas
Morgens verlassen Sie die Halbinsel mit dem Bus und fahren Richtung Norden wieder auf die Hochebene. Nach der Passhöhe verändert sich die Landschaft plötzlich: es gibt mehr Vegetation, viele Bauernhöfe und eine intensive Landwirtschaft. Nach dem Mittagessen in der Ortschaft Sicuani besichtigen Sie die Anlage Raqchi, ein wichtiger Verwaltungsposten aus der Inkazeit.
In der kleinen Ortschaft Andahuaylillas besuchen Sie die Kirche, die schon im frühen 17. Jahrhundert von den Jesuiten erbaut wurde. Wegen der prächtigen Wandmalereien wird sie von der Bevölkerung auch „sixtinische Kapelle der Anden“ genannt. Nach dem Besuch dieses besonderen kunsthistorischen Schatzes geht es weiter bis Cusco, wo Sie am späten Nachmittag ankommen. Hier haben Sie noch Zeit um am Abend die Stadt zu erkunden.
Cusco, die ehemalige Hauptstadt des Inkareiches ist heute wegen der einzigartigen Mischung aus Inkagrundmauern und kolonialer Architektur UNESCO Weltkulturerbe. F M
Fahrzeit ca. 6 Stunden
Höhenlage Pass La Raya: 4300 Meter ü.d.M., Cusco : 3400 Meter ü.d.M.
Tag 11 Cusco - Urubamba Tal
  • Tierschutzprogramm von Ccochawasi
  • Inkastadt Pisak
  • Markt von Pisak
  • Urubamba Tal
Heute verlassen wir Cusco, wir fahren in das Urubamba Tal, auch als Heiliges Tal der Inka bekannt. Hier wird noch heute der große weiße Mais der Inkas angebaut. Unterwegs zum Tal besuchen Sie das Tierschutzprogramm von Ccochawasi, das Tocapu Reisen unterstützt, hier können Sie vor Ort über das Projekt und seine Bedeutung erfahren. Danach fahren Sie eine Serpentinenstraße weiter bis zur inkaischen Verwaltungsstadt Pisak, die hoch oben über dem Tal thront. Neben den verschiedenen Stadtteilen und breiten Anbauterrassen erwandern Sie auch den größten bekannten inkaischen Friedhof. Im Tempelbereich angekommen, können Sie entscheiden, ob Sie zu Fuß ins Tal hinunter wandern oder lieber den Bus nehmen.
Im Tal unten befindet sich das heutige Dorf von Pisak, das berühmt ist für seinen bunten Kunsthandwerksmarkt, wo Sie Zeit haben zum bummeln, schauen und einkaufen. Danach geht es weiter durch das fruchtbare Tal. Sie erreichen bald die familiäre Lodge mitten in der Natur. F
Fahrzeit ca. 3 Stunden
Höhenlage Inkastadt Pisak: 3300 Meter ü.d.M., Urubamba Tal: 2900 Meter ü.d.M.
Tag 12 Urubamba Tal - Machu Picchu
  • Andendorf Chichero
  • Salzterrassen von Maras
  • Tempelbezirk von Ollantaytambo
Nur mit kleinem Übernachtungsgepäck ausgerüstet (die Koffer bleiben im Hotel im Urubamba Tal) verlassen Sie das Hotel. Sie fahren zuerst zum Bergdörfchen Chinchero, wo Sie die koloniale Kirche besuchen, die auf Grundmauern von wichtigen Inkapalästen erbaut wurde. In Chinchero sind die alten Traditionen noch lebendig, viele Andenfrauen kleiden sich hier noch in ihrer bunten Tracht und wir können ihnen beim Weben ihrer Ponchos und Decken zusehen. Danach besuchen Sie die Salzterrassen von Maras; das Wasser von einer Salzquelle wird hier noch bis heute zur Salzgewinnung genutzt. Wenn Sie möchten und sich fit fühlen können Sie zu Fuß ungefähr fünfundvierzig Minuten zum Tal hinunterlaufen.
Dort angekommen wartet auf Sie gleich neben dem Fluß ein stärkendes Mittagessen. Anschließend fahren Sie nur kurz bis Ollantaytambo, ein Dorf, das auf einer alten Inkastadt erbaut wurde. Man kann heute noch viele der originalen Inkastraßen und Gebäude erkennen, seit Ankunft der Spanier hat sich hier nicht viel verändert. Mit ihrem Reiseleiter besuchen Sie auch die sogenannte Festung von Ollantaytambo, ein großer Tempelbezirk, der nie fertiggestellt wurde.
Nach diesem Besuch fahren Sie mit Zug nach Aguas Calientes, die Schmalspurbahn bringt Sie entlang des Urubamba Flusses in eine immer enger werdende Schlucht bis hinein in den Nebelwald. Dort angekommen gehen Sie nur kurz zum Hotel. F
Fahrtzeit mit Bus ca. 2 Stunden, mit Zug ca. 90 Minuten
Urubamba Tal: 2900 Meter ü.d.M., Höhenlage Aguas Calientes: 1800 Meter ü.d.M
Tag 13 Machu Picchu - Cusco
  • Machu Picchu
Heute bringt sie ein Shuttlebus über eine Serpentinienstraße 400 Meter hinauf auf den Berg, wo sich die alte, geheimnisvolle Inkastadt befindet, die erst 1911 entdeckt wurde. Sie machen einen großen Rundgang und Ihr Reiseleiter gibt Ihnen ausführliche Informationen über diesen rätselhaften Ort. Nach der Führung haben Sie noch Zeit um weitere Fotos zu machen, Machu Picchu auf eigene Faust zu erkunden oder einfach den Blick auf Machu Picchu vom Aussichtspunkt zu genießen. Spät nachmittags fahren Sie mit Zug nach Ollantaytambo und weiter mit dem Bus nach Cusco zurück. Im Hotel finden Sie wieder Ihre Koffer.
Bitte beachten Sie die Besonderheiten für den Ausflug nach Machu Picchu,  Erklärungen dazu finden Sie auf der Einpackliste. F
Fahrtzeit mit Bus ca. 3 Stunden, mit Zug ca. 90 Minuten
Höhenlage Aguas Calientes: 1800 Meter ü.d.M., Cusco : 3400 Meter ü.d.M.

Unser Tipp

Bleiben Sie eine zusätzliche Nacht in Aguas Calientes und gehen Sie morgens noch einmal früh nach Machu Picchu.
Tag 14 Cusco
  • Sacsayhuaman und Q`enqo
  • Altstadt Cusco
  • Kathedrale
  • Qoricancha
Vor der eigentlichen Stadtbesichtigung von Cusco besuchen Sie heute Vormittag zuerst zwei wichtige Inkastätten außerhalb der Stadt: Sacsayhuaman war zur Inkazeiten eine große Festung, in der auch religiöse Zeremonien abgehalten wurden. Die riesigen Quadern der Zig Zag Mauern zeugen noch heute von der früheren Bedeutung. In Q`enqo besuchen Sie die unterirdischen Gänge dieses geheimnisvollen Heiligtums und spekulieren mit ihrem Reiseleiter über die verschiedenen Theorien des Ortes. Wieder unten in der Stadt geht es anschließend zu Fuß in die Altstadt, wo viele Außenmauern der großen Paläste und Tempelanlagen der Inkas heute noch sichtbar sind. Über dem  Qoricancha, dem einst wichtigsten Tempelbezirk, der auch heute noch feinste Inkaarchitektur zeigt, wurde später das Dominikanerkloster errichtet. Nach der Besichtigung dieses Heiligtums geht es dann in die Kathedrale, die ähnlich einem Kunstmuseum eine Vielzahl an kolonialer Malerei zeigt, besonders Werke der berühmten Cusco Malschule. Den Nachmittag haben Sie zur freien Verfügung um diese schöne Stadt auf eigene Faust weiter zu erkunden. Der Abend wird in einem sehr guten Lokal abgeschlossen. F A
Fahrtzeit ca. 1 Stunde
Höhenlage Aguas Calientes: 1800 Meter ü.d.M., Inkastadt Machu Picchu: 2400 Meter ü.d.M.

Unser Tipp

Verbringen Sie einen zusätzlichen Tag in Cusco und entdecken Sie diese fantastische Stadt.
Tag 15 Cusco - Lima
  • Altstad Lima
  • Kathedrale
  • Kathakomben
Heute fliegen Sie früh nach Lima. Gleich nach der Ankunft geht es in die Altstadt. Unterwegs hören Sie von der bewegten Geschichte der Stadt der Könige, die einst die reichste Stadt von Südamerika war. Sie besuchen die Kathedrale Limas und auch das Franziskaner Kloster mit seinen Katakomben, die lange Zeit im Vizekönigreich Peru als Friedhof dienten. Danach fahren Sie zum Larco Herrera Museum, eines der interessantesten Museen des Lands, bei diser Museumsführung bestaunen Sie die unglaublichen Schätze und kunstvollen Exponate der peruanischen Hochkulturen.
Am Nachmittag geht es zurück ins Hotel. Sie haben noch Zeit für die letzten Einkäufe auf dem Indiomarkt oder um kleine Spaziergänge in Miraflores zu unternehmen. F
Fahrtzeit ca. 2 Stunden, Flugzeit ca. 1 Stunde
Höhenlage Lima: 160 Meter ü.d.M.
Tag 16 Lima - Europa
Ein Transfer bringt Sie zum Flughafen. Abhängig von ihrer Abflugzeit haben Sie möglicherweise noch ein wenig Zeit in Lima und könnten auf Wunsch ein weiteres Museum besuchen, die Lehmziegelpyramide Pukllana besichtigen oder einen Abstecher zum Künstlerviertel Barranco machen. F
Fahrtzeit ca. 45 Minuten
Höhenlage Lima: 160 Meter ü.d.M.

* Reisepreis ohne Interkontinentaflug, ab 6 Teilnehmer in Doppelzimmer. Private Reise für 2 Teilnehmer ab EUR 2550
** Die Fahrzeit bezieht sich auf die Zeit im fahrenden Bus, Boot oder Zug.